Willkommen beim führenden Informations-dienstleister Österreichs. Unsere Produkte und Services
Aus der APA-Gruppe

Tool für Kommunikationsprofis

APA-Comm launcht PR-Desk

Verbreiten, Beobachten, Recherchieren – neue zentrale Oberfläche vereint PR-Dienstleistungen von APA-Comm – PR-Desk als One-Stop-Shop für Kommunikatorinnen und Kommunikatoren

APA-Gruppe

Neues Markendach „APA-Comm“

APA-OTS und APA-DeFacto fassen PR-Leistungen unter „APA-Comm“ zusammen – Ziel ist ein durchgängiges Angebot und eine optimierte Customer Journey für Kommunikationsprofis

Nachrichten leicht verständlich

TopEasy

Immer mehr Menschen verstehen komplexe Texte nicht mehr. Die Gründe dafür reichen von kognitiven Einschränkungen über das soziale Umfeld bis hin zu sprachlichen Barrieren aufgrund der Herkunft.

Expertenwissen der APA

Whitepapers & Co.

Die APA stellt unverbindlich und kostenlos ihr Expertenwissen in Form von Whitepapers, Positionspapieren und Schriftenreihen zur Verfügung.

Digitaler Geschäftsbericht

APA-Geschäftsbericht 2018

Die Unternehmensgruppe rund um die APA erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 76,35 Mio. Euro und setzte die umfassende Innovationsoffensive fort. Alle Zahlen und Fakten zur Österreichischen Nachrichtenagentur finden sich im Digitalen APA-Geschäftsbericht

Mehr Raum für Ihre Themen

APA-Pressezentrum

Ob für Pressekonferenzen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen oder digitale Workshops – laden Sie Ihre Gäste ins Zentrum des Newsgeschehens. Das neue APA-Pressezentrum liegt inmitten der Austria Presse Agentur am Wiener Naschmarkt. Den Grundriss haben w

APA-Campus

Wirtschaftslehrgang für Journalisten

APA-Campus, die Weiterbildungsreihe der APA - Austria Presse Agentur, erweitert ihr Programmangebot um einen hochqualifizierten Lehrgang im Bereich Wirtschaft

Online-Zeitungsstand

Austria-Kiosk

Der Austria-Kiosk ist ein digitaler Zeitungsstand, in dem österreichische und internationale Tageszeitungen, zahlreiche Zeitschriften, Magazine und Fachmedien digital als E-Paper (PDF) gelesen werden können.

Weitere Laden
Aussendungen der APA-Gruppe
...

18.01.2021

APA-Redaktion stärkt Datenteam, neue Leiterin APA-Büro Burgenland

Wien (OTS) - Die APA-Redaktion erhöht ihre datenjournalistische Schlagkraft und etabliert neue journalistische Rollen im Newsroom. Christian Haslacher nimmt ab Februar die Position des Head of Data Journalism wahr. Bereits seit November im Einsatz ist Philipp Gortan als Head of Newsroom Development. Auch im Burgenland gibt es Neuigkeiten: Judith Högerl ist dort neue Chefin des APA-Büros. Haslacher und Gortan arbeiten im APA-Datenteam künftig verstärkt mit Markus Kaplan vom früheren APA-Designcenter zusammen. Mit seiner Expertise im Bereich User Experience- und Digital-Design wird er als Art Director Digital Content die Entwicklung und den Ausbau neuer Content-Produkte der Redaktion begleiten. Christian Haslacher (44) ist seit 1996 für die APA tätig, anfangs in der MultiMedia-Redaktion, seit 2000 in der APA-Innenpolitik, wo er in den vergangenen Jahren etliche datenjournalistische Projekte entwickelte. Zuletzt war der gebürtige Kärntner stellvertretender Ressortleiter des innenpolitischen Ressorts und bei der Wien-Wahl unter anderem mit dem Datenjournalismus-Projekt „Grätzl-Analysen“ betraut. Haslacher wird weiterhin auch in der Innenpolitik arbeiten, seine Nachfolgerin in der Ressortleitungs-Stellvertretung wird Petja Mladenova (42). Philipp Gortan (40) studierte Elektronik, arbeitete dann als Python-Entwickler und stieß 2008 zur APA-IT, wo er lange für den Bereich Content Routing Systems zuständig war. Vor seinem Wechsel in den APA-Newsroom leitete er bei Gentics Software den Bereich Produktentwicklung. Markus Kaplan (44) kam ebenfalls 2008 zu APA. Als Grafiker im Marketing waren seine Hauptaufgabengebiete Corporate Design, Web-, Animation-, Event- und Printdesign. Ab 2010 spezialisierte er sich verstärkt auf User Interface Design und arbeitet seit rund drei Jahren mit Schwerpunkt User Experience Design. Judith Högerl (41) hat mit Jänner 2021 die Leitung des APA-Büros Burgenland in Eisenstadt übernommen. Högerl war seit 2009 Redakteurin in der APA-Innenpolitik, von 2005 bis 2008 war sie bereits als Mitarbeiterin im Burgenlandbüro der APA tätig gewesen. Davor hatte sie als freie Journalistin für burgenländische Regionalmedien, „WirtschaftsBlatt“, „Medianet“ und weitere Fachpublikationen gearbeitet. Die Geiringer-Stipendiatin (2010) schloss 2017 ihr Doktoratsstudium am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien ab. Högerl folgt in Eisenstadt auf Christian Gmasz, der mit Jahreswechsel aus der APA ausscheidet. “Daten sind im Journalismus immer wichtiger. Das sehen wir etwa gerade in der Corona-Pandemie. Mit einem neuen Team, das neben journalistischen Recherchefähigkeiten auch über Programmier- und Designkompetenz verfügt, wollen wir eine der ersten Adressen für Datenjournalismus in Österreich sein. Datenjournalismus ist Teamarbeit, wir spüren die Geschichten hinter den Daten auf und erzählen sie“, erklärte APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger. “Neben der hohen inhaltlichen Kompetenz der APA-Redaktion erfordert der technologische Wandel den raschen Ausbau von Digital Skills und zeichnet neue Berufsbilder im Journalismus“, sagte APA-CEO Clemens Pig. In den Neubesetzungen sieht er eine “wichtige strategische Weiche gestellt, die APA für die digitale Zukunft weiter zu stärken.“ ...

...

14.01.2021

OFFENLEGUNG GEMÄSS MEDIENGESETZ

Wien (OTS) - APA – Austria Presse Agentur eG ist Medieninhaberin der unter ihrer Verantwortung als Aussenderin im Rahmen des OTS Original Text-Service veröffentlichten Mitteilungen. Die Medieninhaberschaft bezieht sich daher nur und ausschließlich auf jene OTS-Mitteilungen, in welchen unter Rückfragehinweis „APA-Austria Presse Agentur eG“ vermerkt ist. Hinsichtlich der übrigen OTS-Mitteilungen sind die jeweiligen Aussender die Medieninhaber. Zwtl.: Medieninhaber APA – Austria Presse Agentur eG Laimgrubengasse 10 1060 Wien Tel.: +43 1 36060-0 Fax: +43 1 36060-3099 E-Mail: [apa@apa.at ] (mailto:apa@apa.at)Firmenbuchnummer: 93359v Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien UID: ATU16310105 Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich Haftungsart: Genossenschaft mbH Zwtl.: GESCHÄFTSFÜHRUNG UND VERTRETUNGSBEFUGTE ORGANE Dr. Clemens Pig, Vorsitzender der Geschäftsführung und geschäftsführendes Vorstandsmitglied, Karin Thiller-Dorfner, Geschäftsführerin Zwtl.: VORSTAND Mag. Hermann Petz, Thomas Prantner, Eugen A. Russ, Mag. Herbert Achleitner, Monika Eigensperger, Wolfgang Fellner, Martin Fleischhacker, MSc, Mag. Martin Hagenstein, MAS, Mag. Alexander Mitteräcker, Mag. Hubert Patterer, Dr. Clemens Pig, Dr. Martina Salomon, Dr. Brigitte Wolf Zwtl.: AUFSICHTSRAT Dr. Alexander Wrabetz, Mag. Thomas Kralinger, Mag. Markus Mair, Mag. Wolfgang Eder, Rainer Nowak, Mag. Markus Raith, Wolfgang Zekert, vier Arbeitnehmervertreterinnen/-vertreter der APA Zwtl.: Unternehmensgegenstand 1. Unternehmensgegenstand ist der Betrieb einer Nachrichtenagentur, insbesondere das Aufbringen, Verarbeiten und Verbreiten von Informationen in Wort, Bild, Video und Ton, das Erstellen eines Nachrichtenbasisdienstes sowie der Betrieb und die Vermittlung von Informationsdiensten in elektronischer und gedruckter Form. 2. Zu diesem Zweck entwickelt und betreibt die APA Informationsmanagementsysteme und Datennetzwerke, ferner entwickelt und vertreibt sie entsprechende Softwareprogramme und stellt Rechenzentrumsleistungen zur Verfügung. Zwtl.: Grundlegende Richtung Die APA erfüllt ihre Aufgaben in Unabhängigkeit von Einwirkungen politischer und wirtschaftlicher Institutionen und Gruppen sowie nach den Grundsätzen von Zuverlässigkeit, Schnelligkeit und Ausgewogenheit sowie unter Vermeidung jeglicher Einseitigkeit und Parteinahme. Die Redaktion der APA – Austria Presseagentur ist dem Ehrenkodex für die österreichische Presse verpflichtet und akzeptiert die Schiedsgerichtsbarkeit des Österreichischen Presserats. Zwtl.: Die APA – Austria Presse Agentur hat nachstehende Genossenschafter • Österreichischer Rundfunk (ORF), Wien, 45,6 %; ORF ist Inhaber an folgendem Medienunternehmen: ORF Online und Teletext GmbH & Co KG und ORF Online und Teletext GmbH, Wien, Unternehmensgegenstand: Betrieb von Internet-Diensten; ORF Fernsehprogramm-Service GmbH, Wien, Unternehmensgegenstand: Veranstaltung eines Informations- und Kultur-Spartenprogramms sowie Betrieb des entsprechenden Online-Dienstes und Teletext; ORF Marketing & Creation GmbH & Co KG, Wien, Unternehmensgegenstand: Herausgabe programmbegleitenden Printprodukten und Medienstücken • Styria Media Group AG, Graz & Klagenfurt, 10,9 %; Styria Media Group AG ist Inhaber an folgenden Medienunternehmen: „Die Presse“ Holding GmbH & Co. KG, Wien, Betriebsgegenstand: Holding Gesellschaft; Styria Multimedia GmbH & Co. KG, Wien, Betriebsgegenstand: Medienwesen, Betrieb von Internetportalen; Die Furche – Zeitschriften-Betriebs-Gesellschaft m.b.H. & Co. KG, Wien, Betriebsgegenstand: Herausgabe der Wochenzeitung „Die Furche“ und der Betrieb eines Onlinedienstes; ichkoche.at GmbH & Co KG, Wien, Betriebsgegenstand: Betrieb des Internetkochportals ‚ichkoche.at‘; Styria Media Regional GmbH, Graz, Betriebsgegenstand: Vermögensverwaltung • Mediengruppe Österreich GmbH, Wien, 10,6 %; Mediengruppe Österreich GmbH ist Inhaber an folgenden Medienunternehmen: „Österreich am Sonntag“ Wochenzeitungs GmbH, Wien, Unternehmensgegenstand: Herausgabe eines Printproduktes • Kurier Zeitungsverlag und Druckerei Ges.m.b.H., Wien, 10,4 %; Kurier Zeitungsverlag und Druckerei Ges.m.b.H. ist Inhaber an folgenden Medienunternehmen: Kurier Redaktionsges.m.b.H. & Co KG, Wien, Unternehmensgegenstand: redaktionelle Leistungen, Profil Redaktion GmbH, Wien, Unternehmensgegenstand: Zeitschriftenverlag und Telekurier Online Medien GmbH & Co KG, Wien, Unternehmensgegenstand: Internet-Dienste • OÖN Redaktion GmbH & Co KG, Linz, 4,0 % • Die Presse Verlags-Gesellschaft m.b.H. & Co KG, Wien, 3,8 % • Standard Verlagsgesellschaft m.b.H., Wien, 3,5 % • Schlüsselverlag J.S. Moser GmbH, Innsbruck, 3,4 % • Salzburger Nachrichten Verlagsgesellschaft m.b.H. & Co KG, Salzburg, 2,9 % • Russmedia MH GmbH & Co OG, Schwarzach, 2,2 % • Wiener Zeitung GmbH, Wien, 0,8 % • Oberösterreichische Media Data Vertriebs- und Verlags GmbH, Linz, 0,8 % • Neue Zeitungs GmbH, Schwarzach, 0,7 % ...

...

11.01.2021

APA-Science mit neuer Website

Wien (OTS) - Österreichs Plattform für Bildung, Wissenschaft und Forschung präsentiert sich seit Jahresbeginn im neuen Design und mit erhöhter Usability. Unter [https://science.apa.at/] (https://science.apa.at/) finden Interessierte einen Mix aus aktuellen Wissenschaftsnews in den Rubriken Politik, Bildung, Gesellschaft, Mensch, Natur und Tech, spezifischen Themenschwerpunkten, Veranstaltungshinweisen und Originalbeiträgen von mehr als 40 renommierten Partnern des APA-Science-Netzwerks. Dazu zählen österreichische Universitäten, Fachhochschulen, Ministerien, Forschungseinrichtungen und renommierte Technologieunternehmen. Die neue Website stellt die Schwerpunkte rund um Bildung, Wissenschaft und Forschung in Form eines ansprechend aufbereiteten Infospektrums in vielfältigen Formaten – von Text bis Livestream – dar. Neben tagesaktuellen Nachrichten greift die APA-Science-Redaktion aktuelle Entwicklungen auf, recherchiert Hintergründe und lässt Expertinnen und Experten zu Wort kommen. Die jüngsten Themendossiers befassten sich u.a. mit dem „Ökosystem Wald“ sowie den Fragen „Superstar Wasserstoff?“ und „Wie Silicon ist Austria?“. ForscherInnenporträts, Porträts von Partner-Einrichtungen sowie Gastbeiträge rund um den #CoronaAlltag ergänzen das inhaltliche Angebot. „Das große Ziel von APA-Science ist es, den Nutzen von Wissenschaft und Forschung für die Gesellschaft aufzuzeigen und diese aus dem ‚Elfenbeinturm‘ zu holen. Die neue Website unterstützt dies durch eine formatreiche Vermittlung wissenschaftlicher Themen mit erhöhter Usability und Interaktionsmöglichkeiten für User. Diese können der APA-Science-Redaktion Schwerpunktthemen vorschlagen und sich über tägliche oder wöchentliche Newsletter mit den wichtigsten News, ausgewählten Terminen und redaktionellen Highlights versorgen lassen“, so Christian Kneil, Leiter APA-MultiMedia. Die Partnerorganisationen von APA-Science tragen mit Expertise, inhaltlichem Input, Gastbeiträgen oder Veranstaltungshinweisen zu einer dynamischen, informativen Plattform bei. Sie präsentieren sich zudem auf [https://science.apa.at/] (https://science.apa.at/) in individuellen Bereichen. Zwtl.: APA-Science – ein Netzwerk der APA Bildung, Forschung, Technologie und Innovation – APA-Science ist das österreichische Kommunikationsnetzwerk für Zukunftsthemen. Initiiert von der APA – Austria Presse Agentur bietet die Plattform science.apa.at fundierte Berichterstattung zu Forschungs- und Bildungsthemen und aktuelle Beiträge von führenden Playern der österreichischen Wissenschaftslandschaft. APA-Science hat zum Ziel, gemeinsam mit seinen Partnern die österreichische Forschung im In- und Ausland sichtbar zu machen und damit Neugierde auf wissenschaftliche Themen in der Öffentlichkeit zu wecken. Die Partner von APA-Science sind u.a.: - Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung - Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Innovation und Technologie - Austrian Institute of Technology - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft - Rat für Forschung und Technologieentwicklung - Siemens Österreich [https://science.apa.at/] (https://science.apa.at/) ...

...

21.12.2020

Neues Thema auf APA-Science: Ökosystem Wald

Wien (OTS) - Die mit Abstand größte Ökosystemformation Österreichs bedeckt fast die Hälfte des Staatsgebiets und besteht aus ungefähr 3,4 Milliarden Bäumen. Erfreulich ist, dass der Wald stetig wächst. Nicht zu übersehen sind aber Probleme als Folgen des Klimawandels und Konflikte zwischen wirtschaftlicher und nachhaltiger Nutzung. Im aktuellen „Thema” auf APA-Science werden all diese Aspekte ausführlich beleuchtet – von A wie Abholzung bis Z wie Zusammensetzung der Wälder. Trockenstress, Windwürfe und Schneebruch haben die heimischen Wälder in den vergangenen Jahren ordentlich gebeutelt. Dazu kommt ein starker Befall durch den Borkenkäfer, der zu Rekordmengen an Schadholz geführt hat. Diese Probleme liegen großteils im Klimawandel selbst begründet, beispielsweise werden aber auch eine zu intensive Bewirtschaftung und die dominanten (Fichten-)Monokulturen als Ursachen genannt. Wie es um die Forstgebiete Österreichs insgesamt bestellt ist und welche Lösungsansätze die Forschung bereithält, darüber berichten zahlreiche Expertinnen und Experten von den Bundesforsten (ÖBf) bis zur Naturschutzorganisation WWF. Die bisher als „Dossier“ bekannten Themenschwerpunkte auf APA-Science heißen nun „Thema“. Das gesamte Thema finden Sie unter: [https://science.apa.at/thema/oekosystem-wald/] (https://science.apa.at/thema/oekosystem-wald/) Zwtl.: APA-Science – ein Netzwerk der APA Bildung, Forschung, Technologie und Innovation – APA-Science ist das österreichische Kommunikationsnetzwerk für Zukunftsthemen. Initiiert von der APA – Austria Presse Agentur bietet die Plattform [science.apa.at] (http://science.apa.at/) fundierte Berichterstattung zu Forschungs- und Bildungsthemen und aktuelle Beiträge von führenden Playern der österreichischen Wissenschaftslandschaft. APA-Science hat zum Ziel, gemeinsam mit seinen Partnern die österreichische Forschung im In- und Ausland sichtbar zu machen und damit Neugierde auf wissenschaftliche Themen in der Öffentlichkeit zu wecken. Die Partner von APA-Science sind u.a.: - [Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung] (https://www.bmbwf.gv.at/) - [Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Innovation und Technologie] (https://www.bmk.gv.at/) - [Austrian Institute of Technology] (http://www.ait.ac.at/) - [Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft] (http://ffg.at/) - [Rat für Forschung und Technologieentwicklung] (http://www.rat-fte.at/) - [Siemens Österreich] (http://www.siemens.at/) ...